cv lang

AUSBILDUNG, STIPENDIUM UND PREISE

2008

  • Auszeichnung der künstlerischen Arbeit. Kunstinstitut von  „Lita Tancredi“. Gemeindeverwaltung Lavalle. Mendoza, Argentinien.

2004 (12 Monate)

  • Stipendium „Stiftung Antorchas” für das Studium von Ballett, zeitgenössischem Tanz und Tango. Buenos Aires.
  • Auszeichnung der künstlerischen Arbeit. Gemeindeverwaltung Lavalle. Mendoza, Argentinien.

2001 (12 Monate)

  • Stipendium „Stiftung Julio Bocca” für das Studium von Ballett und Musical. Buenos Aires.

2001 – 2006

  •  Ausbildung in klassischem Ballett, zeitgenössischem Tanz und Tango Argentino.
    • Ballett: Silvia Bazilis, Katty Gallo, Raúl Candal, Sonia Von Potobsky y Ricardo Rivas
    • Zeitgenössischer Tanz: Mónica Fraccia, Eugenia Stevez, Ana Stekelman.
    • Tango Argentino:  Gustavo Naviera, Balmaceda Julio y Corina de la Rosa, Carlos y María Rivarola,  Angel   Coria, Jorge Torres,   Jorge Firpo y Aurora Lubiz, Pedro Calveyra

2000 

  • Silbermedaille im klassischen Ballett, Kategorie “Solo” von der „Lateinamerikanischen Vereinigung für Tanz“.

1999 – 2000

  • Studium der Kinesiologie für zwei Jahre an der Universität Mendoza. Mendoza, Argentinien.

1995 – 1999

  • Gymnasium „San José – Hermanas Domínicas” (Abitur Orientierung Dozent). Mendoza, Argentinien

1994

  • Bronzemedaille im modernen / zeitgenössischen Tanz, Kategorie „Solo” von der „Lateinamerikanischen Vereinigung für Tanz“.

 

BERUFSERFAHRUNG

Tanz/Tanzkreation in Zusammenarbeit

2012

  • Wiederaufnahme „Milk&Bread/Rice&Water – Tanzcompagnie Rubato. China-Tournee in Shanghai (Shanghai Dramatic Arts Centre, im Rahmen des Asia zeitgenössicher Theater Festival) und Beijing (Top Drama Theater Beijing).
  •  Wiederaufnahme „Milk&Bread/Rice&Water“. – Tanzcompagnie Rubato. Eden*****, Berlin. Deutschland.
  • Wiederaufnahme „Milchstraße“ unter Leitung von Clebio Oliveira. Theater DOCK 11 und im Rahmen vom „Stadt für eine Nacht“ im T-Werk Potsdam, Berlin. Deutschland.

2011

  • Tanzproduktion „Milk&Bread/Rice&Water“ – Tanzcompagnie Rubato. Eden*****, Berlin.
  • Tanzproduktion „Milchstraße“ unter Leitung von Clébio Oliveira, Heimathafen Neukölln, Berlin.

2007 – 2010

  • Mitglied der Kompanie Cia. Toula Limnaios (zeitgenössischer Tanz). Entwicklung von acht Tanzstücken:
    • Life is perfect (2007)
    • Simply gifts (2007)
    • Reading Tosca (2008)
    • The silencers (2008)
    • Les possédés (2009)
    • Wound (2009)
    • à contre corps (2010)
    • Secrets perdus (2010)

  Inkl. internationale Tourneen, Berlin. Deutschland

2002 – 2006

  • Mitglied der Kompanie „Tangokinesis” unter der Leitung von Ana Maria Stekelman (Fusion von zeitgenössischem Tanz und Tango Argentino). Tanzstücken:
    • Bolero
    • Lentejuelas
    •  Operatango
    • Concierto para Bongó
    • Tangos und Valses

 Inkl. 10 internationale Tourneen, Buenos Aires. Argentinien

1997 – 2000

  • Mitglied der Kompanie „El árbol” unter der Leitung von Vilma Rúpolo (Tanztheater). Mendoza, Argentinien.

1996 – 2000 

  • Mitglied des Balletts „Universidad Nacional de Cuyo” unter der Leitung von Genoveva Sagés und Héctor Cavallini (Klassisches Ballett). Tanzstücke:
    • Cármen
    • Quijote 
    • Pájaro azul
    • Giselle
    • Bella durmiente
    • Cascanueces
    • Raymonda

Mendoza. Argentinien .

 

Choreographie

2012 

  • Tanzfilm „Verloren in Dolores“ Regisseur Erik Grun. Premier November 2012 im Rahme des Regensburgs Tanztages, Regensburg. Deutschland.
  • Tanz-Solo „Wohin!“ (Aufführung im Rahme des „Lucky Trimmer“ Tanzperformance Serie #18. Sophiensäle, Berlin.
  • Moviment & Sound Improvisation „Habitación/Zimmer“ ( In Zusammenarbeit mit der Musikerin Yuko Matsuyama. Eschschloraque – Band á Part. Berlin, Deutschland.
  • Choreographische Unterstützung für die Musikband “Rotersand“ im rahme das Musik Festival   „M´era Luna“, Hildesheim. Deutschland.
  • „Berliner Fashion Week” Choreographische Unterstützung des Modedesigner Sebastian Ellrich, Berlin. Deutschland.
  • Abendperformace, „A+B TANZBAU“ zwei Solos ein Duett: „Plan C“, „Jukebox“ und „Die Ausnahme“. (Konzept-  Choreographie-Tanz: Mercedes Appugliese/ Florian Bilbao) Berlin DOCK 11, Berlin.
  • Movement & Sound Improvisation „Nichijou sahan – pan de cada día“. (In Zusammenarbeit mit der Musikerin Yuko Matsuyama und Tänzerin Ayako Toyama). Neurotitan, Berlin.

2011

  • Choreographische Unterstützung für die Produktion „Brehms Frauenleben, Schumann Opus 42“ von MamaNoSing. Festivals 100 Grad. Sophiensäle, Berlin.

 

Lehrtätigkeit

Seit 2011

  • Dozentin zeitgenössischer Tanz an der TU (Technischer Universität Berlin).

Seit 2008

  • Dozentin zeitgenössischer Tanz an der FU (Freie Universität Berlin).

2002 – 2004

  • Dozentin zeitgenössischer Tanz/ Tango Argentino in der „Universidad Popular de Belgrano“. Buenos Aires.
Share Button