CV lang

AUSBILDUNG

 

19992001        „Centre National de Danse Contemporaine“ in Angers (Frankreich)

  • Improvisation mit Dominique Petit und Raimund Hogue, Contact mit Loic Touzé, Ballet mit Norio Yoshida, Bûto mit Carlotta Ikeda, Afrikanischer Tanz mit Koffi Koko, Schauspiel mit Tom Fjordefalk, Gesang mit Saule Ryan, Musik mit Dominique Lofficial, Frankreichtour (Angers, Porto, Nantes) mit drei Stücken ( Paul-André Fortier, Ronit Ziv und Tommi Kiti) und Solo mit Video als Abschluss Projekt („0.0.1.1.1.0.1.1.1“) Tanzsolo mit verschiedenen Videoprojektionen, die Ausschnitte aus der persönlichen Vergangenheit zeigen.

1997 – 1999         „Ecole Professionelle Supérieure d’Enseignement de la Danse“ in   Montpellier (Frankreich)

  • begleitet von Anne-Marie Porras,  Ballet mit Rudy Bryans, Modern-Jazz mit Bruce Taylor und Bruno Agati, Zeitgenössischer Tanz mit Francoise Texier und Musik, Tanz Geschichte und Anatomie mit verschiedenen Lehrern. Teilnahme an der „Compagnie-ecole“ und Tour in Südfrankreich (Mansles, Montpellier, u.a.) mit Stücken von Pat O’bine und Bruce Taylor in Sommer 1999, erster Preis beim Internationalen Wettbewerb von Biarritz mit einem Duett in Eigenchoreographie.

1982 – 1997         „Club Libournais de la Danse“ in Libourne

  • Amateur-Schule von Ballet und Jazz-Tanz geleitet von meiner Großmutter. Erste Kontakt mit Zeitgenössischem Tanz durch verschieden Workshops (Michel Raji, Jackie Taffanel, Robert-José Pomper, u.a.). Preis „Jeune Espoir“ (Junge Hoffnung) und Preis für die beste Choreographie beim Nationalen Wettbewerb für Tanz  an der Schule (Gymnasium, 1996).

BERUFSERFAHRUNG

 

Choreograph

 

 

2013

 

„Die Ausnahme, Episode II“ (Premiere in Februar, mit Mercedes Appugliese) A+B TANZBAU in Dock 11, Berlin

„Die Ausnahme, Episode II“ (Wiederaufnahme in Juni, mit Mercedes Appugliese) A+B TANZBAU in Dock 11, Berlin

„Harry Partch, Delusion of the fury“(August, in Zusammenarbeit mit Heiner Goebbels) Eröffnung der Ruhrtriennale 2013

 

2012        

 

  •  „Der Trommler“ (mit 38 Kinder und Jugendlichen der Movimentos Akademie) 10.&11.April Theater Wolfsburg, Eröffnung der Movimentos Festival, Wolfsburg. 17.Mai: Staatstheater Braunschweig.
  • „City Maquette“ (Mai, in Zusammenarbeit mit Mathilde Monnier) Centro Cultural VIla Flor, Guimaraes, Portugal in Rahmen des europäischen Kulturhauptstadt.
  • „Abendperformance“ (Mai, mit Mercedes Appugliese) „A+B TANZBAU“ in DOCK 11, Berlin.
  • „europeras 1 & 2“ (August, in Zusammenarbeit mit Heiner Goebbels) Eröffnung der Ruhrtriennale 2012.
  • „When the mountains changed its clothes“ (September, in Zusammenarbeit mit Heiner Goebbels und Carmina Slovenica) Jahrhunderhalle, Bochum in Rahmen der Ruhrtriennale
  • „YES“(November, mit der Ilhkom Theater Company in Kollaboration mit die französischen und deutschen Botschafte in Uzbekistan) Taschkent

 

2011             

 

  • “Brief an LF“ (Februar, in Zusammenarbeit mit Livia Patrizi ) Theater Massalia, Marseille, France.

 

2010           

 

  • „City Maquette“ (Februar, in Zusammenarbeit mit Mathilde Monnier) im Rahmen der Woking Dance Festival, Woking, England.  
  • „Brief an LF“(Juni, in Zusammenarbeit mit Livia Patrizi und die Tanzzeit-Jugendcompany ) Radialsystem, Berlin mit Förderungen von Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft und Bildung und der Berliner Projektfonds Kulturelle Bildung.
  • „Geburt eines Archiv“ (September): Performance mit vier Tänzerinnen für das Vernissage von der Ausstellung der 60 Jahren von der französische Institut in Berlin, Kurfüstendamm.
  • „Brief an LF“ (Oktober, in Zusammenarbeit mit Livia Patrizi und dance 4) in Nottingham, England.
  • „Brief an LF“ (Dezember, in Zusammenarbeit mit Livia Patrizi ) Radialsystem, Berlin.

 

 

2009                    

 

  • „City Maquette“ (März, in Zusammenarbeit mit Mathilde Monnier) in Theater Scène nationale d’Evry, Frankreich.
  •  „City Maquette“ (April, in Zusammenarbeit mit Mathilde Monnier) in Theater Manège, Reims, Frankreich.
  • „City Maquette“ (Juni, in Zusammenarbeit mit Mathilde Monnier) im Rahmen der Tanzfestival „Uzès-Danse“ Uzès, Frankreich und „Montpellier-Danse“, Montpellier, Frankreich.
  • „City Maquette“ (Oktober, in Zusammenarbeit mit Mathilde Monnier) in das Theater TCI, Paris, Frankreich.
  •  „Tanz in Schulen, der erste Schritt“ (November, in Zusammenarbeit mit Livia Patrizi) Lecture Demonstration im Rahmen von der Tanzkongress 2009 auf Kampnagel in Hamburg.

 

2008           

 

  • „Surrogate cities“ (Februar, in Zusammenarbeit mit Mathilde Monnier und des Zukunft@Bphil Projekt von der Berliner Philharmoniker)
  • „Tanz auf Tschaikowsky“ (Juni) Choreographie für 50 Kinder der Gesamtschule in Potsdam.
  • „Devendra“ (Oktober, Theater Massalia, Marseille, Frankreich) Tanzstück für 6 Tänzer der Tanzzeit-Jugendcompany.

 

2007

 

  •   „Bei mir“ (Januar in Zusammenarbeit mit Sylvain Brugier) in der Burg, Halle/Saale
  •  „Goldene Camera“ (Januar für Sir Simon Rattle) Live Übertragung auf ZDF.
  • „Ionisation“ (September, in Zusammenarbeit mit Xavier Le Roy und des Zukunft@Bphil Projekt von der Berliner Philharmoniker).

 

2006            

 

  •  „Tipp-Ex“ (März, in Zusammenarbeit mit Sylvain Brugier im Rahmen von “Finale” Thalia Theater Halle/Saale).
  • „Eine Aufzählung“ (November, in Zusammenarbeit mit Sylvain  Brugier) Galerie M&N, Berlin.

 

2005              

 

  •   „Kostenlos“ (Festival Lucky Trimmer Berlin 2005).

 

2004        

 

  • „Loslassen“ (Festival Tanztage Berlin 2004).
  • „Morgen“ (Festival Lucky Trimmer Berlin 2004 und Finale das „Beste Deutsche Tanzsolo“ in Leipzig 2005 ).

 

2003                    

 

  • „Ghost Letters 3“ (Festival Tanztage Berlin Januar 2003) für Emerging Properties.

 

 

Darsteller

 

 2012

  • September:„Das Mädchen mit den Schwefelhölzer“ Musik mit Bilder von Helmut Lachenmann, Deutsche Oper (Regie: David Hermann)
  • September: „Napoleon D. redanced“ Post Theater Dock11, Berlin
  • November: „Bread & Milk / Rice & Water“ Tanzkompanie Rubato, Shanghai und Beijin
  • Dezember: „Picnics, weddings and funerals“ Nir de Volff Total Brutal, Moscow

2011           

  • März: “Picnics, weddings and funerals“Nir de Volff Total Brutal, DOCK 11, Berlin.
  • Mai: „Picnics, weddings and funerals“ Nir de Volff Total Brutal, DOCK 11, Berlin.
  • Juli: „Komot“ Nir de Volff Total Brutal, DOCK 11, Berlin.
  • September: „Bread & Milk / Rice & Water“ Tanzkompagnie Rubato, Eden*****, Berlin.

2010           

  • April: „Wer hat Angst vom Tanz“, Livia Patrizi, Theater Lofft Leipzig.
  • Dezember: „Picnics, weddings and funerals“ Nir de Volff Total Brutal, DOCK 11, Berlin.

2009           

  • Januar: „Posed“ Christoph Winkler, Nürnberg.
  • Februar: „Und übrigens kann Ich fliegen“ Anne Hirth, Theater FFT Düsseldorf.

2008

  • April: „Posed“ Christoph Winkler, Kunsthaus Tacheles, Berlin.
  • Juni: „Napoleon D.“ Post Theater, DOCK 11 , Berlin.
  • Juli: „Fruchtstücke“ Jo Parkes, Berlin.
  • Oktober: „Wer hat Angst vom Tanz“, Livia Patrizi, Theater Massalia, Marseille, Frankreich.
  • Dezember: „Und übrigens kann Ich fliegen“ Anne Hirth, Theater am   halleschen Ufer, Berlin.
  • „Posed“ Christoph Winkler im Rahmen der Tanznacht, Berlin.

2006                   

  •  Januar: „Antaratman“ Huber & Cristen, Tanztage, Berlin.
  • Juni: „Kiss“ Tino Sehgal, In der Kunst-Werke Berlin im Rahmen  der 4. Biennale für zeitgenössische Kunst.
  • August: „Kiss“ Tino Sehgal, Bregenz, Schweiz.

2005                    

  • Januar: „Creatures on Habits“ Sommer Ulrickson, Escena Contemporanea, Madrid, Spanien.
  • Februar: „Creatures on Habits Udazkena 04, Bilbao, Spanien.
  • März: „Schon mal von eine Blume gehört der die Farbe gestohlen wurde“ Huber & Cristen, Schaffhausen, Schweiz.
  • April: „Kick fürs Leben“ Aloisio Avaz, Sophiensäle, Berlin.
  • Mai: “antaratman“ Huber & Cristen, Ernst-Busch Schule, Berlin
  • Juli: „Lazarus Zeichen“ Christoph Winkler, Sophiensäle, Berlin.

2004

  • Februar: „Homo Sacer“ Christoph Winkler, Sophiensäle, Berlin.
  • April: „Creatures on Habits“ Sommer Ulrickson, Tanzwoche, Dresden
  • „We don’t play guitar“ Xavier Le Roy und Tino Sehgal, Video-Clip für   das Band „Chicks on speed“.
  • Juli: „Creatures on Habits“ Sophiensäle, Berlin.
  • September:„Infit“ Huber & Christen, Berlin.
  • Oktober: „Fatal Attractions“ Christoph Winkler, Tanzplattform, Leipzig.
  • November: „Homo Sacer“ Christoph Winkler, Maison de la danse, Lyon im Rahmen des „Dance Celebration 2“ mit Angelin Prejlokaj und Wayne Mc Gregor auf ARTE am 27.11 live gesendet.
  • „Schon mal von einer Blume gehört der die Farbe gestohlen wurde“ Huber & Cristen, Tacheles, Berlin.
  • Dezember: „Triple Bill“ Christoph Winkler, Sophiensäle, Berlin.

2003           

  • März: „Somebody“ Alex B,  Dock 11, Berlin.
  • April: „Hinter den Linien“ Christoph Winkler, Residenz in Nancy.
  • Mai: „Jerusalem“ Christoph Winkler, Paris, Rencontres internationales  de Seine Saint-Denis.
  • Juni: „Hinter den Linien“ Theater am Halleschen Ufer, Berlin.
  • „Jerusalem Syndrom“ Sommer Ulrickson, Magdeburg.
  • Juli: „Jerusalem Syndrom“ Sophiensäle, Berlin.
  • August: „Victor Occisor“ Cyril Bourgeois, Schaubude, Berlin.
  • September: „Rapid Eye movement“ Dieter Heitkamp, Frankfurt am Main.
  • Victor Occisor“, Charlevilles, Festival international de la marionnette, Frankreich.
  • November: „Rapid Eye Movement“ 25 Jahre Tanzfabrik, Berlin.

2002                    

  • Februar und Juni: „Secret Service“ Felix Ruckert Dock11, Berlin
  • Juli und September: „Fatal Attractions“ Christoph Winkler, Theater am Halleschen Ufer, Berlin.
  • Dezember: „Jerusalem“ Christoph Winkler, Akademie der Künste, Berlin (Tanznacht).


 

Share Button