Über uns

Die zeitgenössischen Tänzer/Choreographen Mercedes del Rosario Appugliese und Florian Bilbao gründeten im Jahr 2012 „A + B Tanzbau“. Die Compagnie entwickelt ihre Tanzstücke unter anderem mit neuen Entwicklungs- und Finanzierungsansätzen wie „co-creation“ und „crowd funding“. Ziel ist es dabei, persönliche und gesellschaftliche Themen durch den zeitgenössischen Tanz zu reflektieren, um konventionelle Grenzen mit den Zuschauern aufzulösen. Hintergrund ist die Schwierigkeit der freien Szene des zeitgenössischen Tanzes in Berlin, hochwertige Tanzstücke mit öffentlichen Geldern zu finanzieren. Wir setzen daher nicht nur auf den Staat – sondern gerade auf Euch als Zuschauer und Mitentwickler von Tanzstücken.

Warum „TANZBAU“? Gebäude bauen wir für die Ewigkeit. Der Tanz steht für die Vergänglichkeit des Augenblicks – für ein Kunstwerk, das wie die Brandung des Meeres sich nie exakt „replizieren“ lässt. Wie lässt sich dieser Widerspruch überwinden? Ein Bauwerk entsteht in einem Bauprozess, der in jedem Moment ein anderes (unfertiges) Bauwerk erkennen lässt. Genauso sehen wir die Entwicklung eines Tanzstücks als reflektierten Prozess – und gerade kein statisches Ergebnis, das einmal entwickelt ist und dann nur noch vor Publikum „repliziert“ wird. Daher begreift A+B TANZBAU jeden Entwicklungsprozess eines Tanzstücks als eine Episode, als Teilergebnis eines Schaffungsprozesses, das bereits die künstlerische Grundlage für das nächste Kunstwerk legt. A+B TANZBAU steht für die kontinuierliche Evolution eines Tanzstücks im ständigen Dialog mit Kunstempfängern.

Share Button